Impression vom Canisiusheim Centrum Horn

Das Haus

Geschichte

1953: Das Canisiuswerk in Wien mietet in Rosenburg am Kamp zwei kleine Villen für jene Studenten, die in Horn die Aufbaumittelschule besuchen; der Platz war bald zu klein. Rektor in Rosenburg war Msgr. Walper.

1957: Im Auftrag des damaligen Präsidenten des Canisiuswerkes, Erzbischof DDr. Franz König wurde mit dem Bau des Canisiusheimes in Horn begonnen. Träger war der Verein „Canisiuswerk“ in Wien.

1959: Einzug der Studenten ins neue Haus in Horn. Etwa 90 Studenten kamen von Rosenburg. Rektor in Horn wurde Msgr. Matthias Johler, was er bis zu seinem Tod 1969 blieb.

1969: Nach dem Tod von Rektor Msgr. Matthias Johler wurde den Salesianern Don Boscos die Leitung des Interdiözesanen Seminars für Priester-Spätberufe übertragen.

1. Salesianer-Rektor wurde P. Dr. Ludwig Schwarz SDB (der nunmehr Bischof von Linz ist), der dieses Amt bis 1978 inne hatte.

Weitere Rektoren waren: P. Johannes Steigenberger, P. Dr. Josef Keler und P. Josef Vösl.

Restaurierungen an der Bausubstanz wurden durchgeführt:

  • 1984 Generalsanierung der Hauskapelle
  • 1988 Heizung, neue Heizkreise und Heizkessel
  • 1991 Generalsanierung des Wohnbereiches und Speisesaal
  • 1999 Generalsanierung des Kapellentraktes

Im Jahre 1987 wurde der "Vorbereitungslehrgang zur Studienberechtigungsprüfung. Fach Katholische Theologie" (VBL) eingerichtet.

Im Herbst 2000 beginnt der erste Kurs des Propädeutikums. Er wird geleitet von Mag. Josef Klaus Donko (Klagenfurt) und Dr. Michael Wagner (Wien). Spiritual ist Dr. Anton Leichtfried, jetzt Weihbischof von St. Pölten.

Seit Oktober 2003 wird die Küche von den Service-Betrieben der "Stiftung Bürgerspital" Horn betrieben.

Prälat Mag. Franz Schrittwieser löst Mag. Donko in der Leitung des Propädeutikums ab.

Seit Herbst 2006 ist der VBL aus organisatorischen Gründen in das EB Priesterseminar in Wien verlegt.
Neuer Spiritual wird Dr. Johann Hintermaier, Diözese Linz.

2008 zieht mit einer Tagesheimstätte die Caritas als weiterer Partner ins Haus ein.

Wegen des nicht mehr gegeben Bedarfs löst Ende 2008 die Bischofskonferenz die Rechtsperson "Interdiözesanes Seminar für Priester-Spätberufe", welche die Betreiberin des Hauses war, auf. Damit ist ab 2009 das Canisiuswerk nicht nur Besitzer, sondern auch Betreiber des Hauses.

Dr. Michael Wagner löst 2010 Prälat Mag. Franz Schrittwieser als leitender Direktor des Propädeutikums ab. Spiritual ist Mag. Harald Mally.

2011 wird der Küchenbetrieb von der "Plätscherdachl GmbH" übernommen.

2015 entscheidet die Österr.Bischofskonferenz, das Propädeutikum nach Linz zu verlegen. Erste Überlegungen des Bundesdenkmalamtes, das Haus unter Denkmalschutz zu stellen. Weitere potenzielle Partner verlieren das Interesse. Das Haus muss bis auf einen Trakt für die Tageswerkstätte der Caritas ab Ende 2015 gesperrt werden und steht zum Verkauf.

 

Centrum Horn-Newsletter Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.